"Jeder Hof hat an Nam "

Die Gemeinschaft für Schöpfung, Umwelt und Kultur von Pittersberg will künftig eine besondere Idee verwirklichen und alte Traditionen aufrecht erhalten:

Mit dem im oberbayerischen Mitterskirchen entdeckten Motto "Jeder Hof at an Nam" will die Gemeinschaft nach Auskunft des Vorsitzenden Michael Götz auch in der Nikolauspfarrei alle Hofstellen mit Hausnamen, ob groß oder klein, dazu motivieren, den von Alters her und vielleicht seit Generationen bestehenden Hausnamen Hofstelle festzuhalten und für Jeden sichtbar anzuschreiben.

In diesem Zusammenhang soll auch auf die Geschichte des jeweiligen Gehöfts eingegangen werden; was die älteren Bewohner zur Hofstelle noch wissen, wird aufgeschrieben. Ideenlieferant dazu ist Dr. Michael Zauner, Vorsitzender des Gartenbauvereins Mitterskrichen. Das wetterbeständige Schild mit Zubehör kostet einmalig 80 €.

Auf welche Weise die grün beschichtete Tafel mit weißer Schrift am Gehöft angebracht wird, bleibt dem jeweiligen Hofbesitzer selbst überlassen. Sie sollte nur nicht "versteckt", sonden für Jedermann gut sichtbar angebracht werden, so Götz, der als Ansprechpartner für diese Aktion fungiert.

Bisher mit witterungsbeständiger Tafel im Pfarreibereich Pittersberg festgehaltene Haus- und Hofnamen in zeitlicher Reihenfolge (klick auf PDF für mehr Informationen):

1.   "Birzerhof" - Pittersberg
2.   "Schmie" - Pittersberg
3.   "Wanger" -  Pittersberg
4.   "Wegmacher" - Pittersberg

5.   "Bruckner" - Kreith
6.   "Hirsch´nhof" - Ipflheim
7.   "Neibauer" - Au
8.   "Meierhof-Moierbauer" - Breitenbrunn
9.   "Bärnliadl" - Au
10. "Wolfenbauer" - Breitenbrunn


01_Birzerhof.pdf
Adobe Acrobat Dokument 241.7 KB
02_Schmie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 151.0 KB
03_Wanger.pdf
Adobe Acrobat Dokument 137.2 KB
04_Wegmacher.pdf
Adobe Acrobat Dokument 149.4 KB

05_Bruckner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 205.3 KB
06_Hirschnhof.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.1 KB
07_Neibauer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 340.1 KB
08_Meierhof_Moierbauer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 753.4 KB